Heilpflanzen

„Vorbeugen sollt ihr durch diese Kräuter, nicht das Übel erst groß werden lassen“, riet Pfarrer Kneipp seinen Patienten. Für eine verantwortliche Selbstbehandlung eignen sich insbesondere die mild wirkenden Heilpflanzen, am besten aus der heimischen Umgebung, als Badezusätze, Tinkturen, Salben, Tees und Säfte. Kneipp beschrieb etwa 80 Arten in seinen Werken und wandte sie auch an. Die meisten werden heute noch arzneilich verwendet. -->mehr

Die fünf erfolgreichen GesundheitsSäulen von Sebastian Kneipp